Die Fremdenversteher – Eine Rezension

Ihr alle kennt die Reiseführer von Reise Know-How, da bin ich mir sicher. Immer klein, kompakt und informativ. Ich selber habe einige zu Hause.
Jetzt gibt es jedoch eine neue Reihe.
„Die Fremdenversteher“ möchte verschiedene Nationen, Sitten und Bräuche näher bringen.

Aber der Reihe nach. Weiterlesen

Advertisements

Die Geschichte der Westmänner Inseln

Vor vielen Jahren fand ich mein Traumland. Das Land, welches mein Herz am meisten berührt. Der Platz auf der Erde, wo ich mich später einmal niederlassen möchte.
Ich spreche von Island.
Ein halbes Jahr durfte ich in einem kleinen Gästehaus in Hveragerđi arbeiten um mich von der ersten Sekunde in Land und Leute zu verlieben.

In diesem Sommer, im Jahre 2010, hatte ich das Glück einen großen Teil Islands in meiner Freizeit selber zu erkunden. Nur 2 Flächen blieben mir noch fremd. Das Inland Islands und die Westmänner Inseln.

Diesen Sommer war es dann so weit. Dank meiner Arbeit an Bord eines kleinen Kreuzfahrtschiffes, liefen wir Heimæy auf den Westmänner Inseln an.
Meine Kollegen sagten mir schon, dass es nur eine 50/50 Chance ist, ob wir tendern können, oder nicht. Die Insel hat keinen Hafen der groß genug für ein Kreuzfahrtschiff ist und meist herschen starke Stürme um die Insel herum.
Was soll ich sagen: Sogar 2x hatten wir das Glück mit unseren Tenderbooten in den Fischereihafen hinein fahren zu können.

Ich kann euch versichern: Die zwei Besuche haben meine Liebe zu Island nicht gemindert und wenn, dann noch verstärkt.
Vor allem die Geschichte, rund um den Vulkanausbruch von 1973 – Eldfell.
Weiterlesen

Natursteig Sieg – Etappe 8 – Schladern bis Au (Sieg) (oder anders herum)

Ein paar Monate ist es bereits her, dass ich die 7. Etappe des Natursteig Sieg erwandert habe. Aber immerhin habe ich diesen Sommer noch einen zweiten Teil hinzufügen können.

Mit dem Zug fuhren wir in Richtung Schladern, denn dieses Mal sollte es die Etappe 8 werden.
Unser Zug hatte in Au jedoch 5min Verspätung und daher verpassten wir den Anschlusszug in Richtung Schladern.
Jetzt gab es zwei Möglichkeiten: 30min auf den nächsten Zug warten – oder – die Etappe einfach in die entgegengesetzte Richtung laufen. Weiterlesen

Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff – Die Gerüchteküche

In Anlehung an meinen letzten Bericht, ob ihr denn für ein Leben auf See geeignet seid, gibt es nun ein paar Gerüchte aus der großen Gerüchteküche, welche im Internet seit Jahren kurieren.
Sind die denn alle wahr? Was steckt wirklich hinter der Ausnutzung der Mitarbeiter oder den Orgien auf See?

Manches mag euch überraschen, anderes habt ihr euch vielleicht schon gedacht, aber das ein oder andere beruhigt euch vielleicht auch.

Aber lest selbst: Weiterlesen

Natursteig Sieg – Etappe 7 – Herchen bis Schladern

Es gibt so viele Wanderwege um uns herum – doch von dem Natursteig Sieg hatte ich bisher noch nie etwas gehört.

Tatsächlich war es meine Mutter, die mich auf diese Strecke brachte, als ich, zusammen mit meiner besten Freundin, eine geeignete Wanderstrecke für Christi Himmelfahrt suchte.

Wir schauten uns die Etappen des 200km langen Natursteigs an und beschlossen, dass es entweder Etappe 3 oder Etappe 7 werden wird. Wir wollten es an selbigen Morgen entscheiden.

Es wurde die Etappe 7… Weiterlesen

Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff: Bin ich für ein Leben auf See geeignet?

Romantischer Sonnenuntergang, die Weite des Meeres genießen, fremde Länder und Kulturen entdecken… für jeden, der noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet hat, ist das genau das Bild, was in seinen wildesten Träumen herumgeistert.

Die Kreuzfahrtbranche boomt – wieso also nicht doch mal aus dem Alltags-Trott entfliehen und etwas neues wagen? Immerhin ist die Welt groß und ein wenig Abwechslung tut jedem gut.

Also nichts wie rein in die Seefahrts-Karriere! … Aber bist du geeignet für ein Leben auf See, oder solltest du es lieber sein lassen? Weiterlesen

Wie ich lernte Israel zu lieben

Im Alter von 13 Jahren war ich das erste Mal in Israel. Während meiner allerersten Kreuzfahrt.
Das sollte schon Ironie genug für den folgenden Beitrag sein.

Meine Erinnerungen an damals waren alles andere als positiv und ich war, glaub ich, immer die einzige Person an Bord der Schiffe, die froh war, wenn Israel vom Routing gestrichen wurde.

Aber von vorne…

Vor vielen Jahren in Israel war ich mit meinen Eltern auf einem Ausflug nach Jerusalem und Bethlehem.
Der Standart-Ausflug für jeden, der das erste Mal im heiligen Land unterwegs ist. Weiterlesen

Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff: Frieden der Nationen

Willkommen zum nächsten Teil meiner Reihe „Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff“.
Schon vor kurzem habe ich in einem ausführlichen Bericht beschrieben, wie ich die momentane Situation der Welt sehe.
Aber wie sieht das eigentlich auf einem Kreuzfahrtschiff aus, auf dem viele Nationen zusammen leben und arbeiten?

Auf einem Kreuzfahrtschiff arbeiten bis zu 40 unterschiedliche Nationen.
Der Großteil der Besatzung kommt aus asiatischen Ländern wie den Philipinen oder Indonesien.
Bei Deutschen Agenturen kommt direkt danach schon Deutschland und die Türkei. Aber das ist bei jeder Reederei anders.

7 Tage die Woche, 4-9 Monate am Stück arbeiten und leben all diese Nationen zusammen auf engstem Raum.
Gerechtfertigt ist da die Frage von vielen Gästen „Geht das überhaupt gut mit so vielen Glaubensrichtungen, Weltanschauungen und Meinungen?“
Ja, es geht erstaunlich gut!
Weiterlesen

Ich buche im Reisebüro

Das Internet ist ein riesiger Fundus an Informationen. Wenn ich etwas suche, dann finde ich es auch. Das gilt für allgemeine Informationen, wie auch für Flüge, Erklärungen, Medizin.

Ich persönlich informiere mich auch gerne online. Und doch gibt es gewisse Sachen, die ich lieber „im real life“ kaufe.
Dazu zählt zum Beispiel Fotoequiptment – in meinem Fotoladen meines Vertrauens bin ich immer bestens beraten.
Anziehsachen – denn meine Figur ist so unförmig, dass es nur selten etwas gibt, was wirklich gut aussieht. Und ich habe keine Lust immer alles zurück zu schicken.
Reisen – ja, ich buche meine Reisen im Reisebüro. Weiterlesen

Momentan tut es der Welt überall weh…

Lange schon liegt mir dieser Bericht auf der Seele, immer wieder habe ich ihn aufgeschoben und viele andere Blogeinträge habe ich in der Zwischenzeit über dieses Thema gelesen.
Nun möchte ich mich aber doch auch einmal äußern, vor allem, da ich in den letzten Woche wieder mehr und mehr höre „Ausländer raus“ oder „Ich fahr doch nicht nach Tunesien in Urlaub!“

Ihr seht schon worum es geht. Um die momentane Situation in der Welt.
Vorab möchte ich sagen, dass ich es wirklich auch furchtbar finde was es für verrückte Menschen in der Welt gibt, denen Menschenleben nichts wert zu sein scheinen. Ein absoluter Horror.

Letzte Nacht, kurz vorm Schlafengehen,
nahm ich den Globus vom Regal auf meinem Schoß,
strich sanft mit den Fingern über die Welt und fragte:
„Wo tut´s denn weh?“
„Überall,“ flüsterte sie, „überall.“

Ich habe versucht meine Meinung in einigen Absätzen, über die verschiedenen Aussagen zusammen zu fassen. Weiterlesen