Ein heißer Tag im Europapark

Heut zutage reise ich ja gerne mal alleine. Das kommt nicht von ungefähr, denn früher habe ich auch schon viel alleine unternommen.
Unter anderem war ich sogar alleine in einem Freizeitpark unterwegs. Das macht keinen Spaß? Doch, ich hatte ja Lust dazu, also wieso abschrecken lassen nur weil sonst niemand mit will?

Irgendwann fing ich an zu Reisen und im Ausland zu arbeiten. Somit blieben die Freizeitparks erst einmal außen vor.
Seitdem wollte ich immer einmal wieder in diese andere Welt voller Achterbahnen, Wasserbahnen und Shows abtauchen.
Weiterlesen

Reisen und damit Geld verdienen? Teil 1 – Wie bekomme ich die Jobs

Schon seit 7,5 Jahren habe ich Deutschland den Rücken zugedreht und arbeite mich seitdem durch die Welt. Bis jetzt bin ich durch die unterschiedlichsten Weisen an diese Jobs gekommen.
In diesem Bericht möchte ich euch erzählen wie ich an meine Jobs ran gekommen bin um euch einen kleinen Einblick zu geben, was es für Möglichkeiten gibt.

Dabei waren es gar keine typischen Backpacker Jobs. Natürlich bin ich in Neuseeland auch diverse Früchte pflücken gewesen, habe in Fabriken gestanden und faule Äpfel sortiert und Weinreben geschnitten. Weiterlesen

Alpenüberquerung im Sommer

Schon länger steht es auf meiner Bucket List – die Alpenüberquerung. Einfach mal sagen können „Genau DAS habe ich geschafft“

Natürlich ist das alles noch etwas hin, bis es soweit ist, aber natürlich ist es immer besser sich vorzeitig Gedanken zu machen.

Alleine, zu zweit oder in der Gruppe? Diese Frage stellt sich mir natürlich auch. Generell bin ich ein Mensch der gerne alleine in Urlaub fährt und/oder wandert. Was die Alpenüberquerung angeht mit teilweise „schwierigen“ Passagen über die Gipfel war für mich klar, dass ich diese Hürde nicht alleine nehmen möchte.
Weiterlesen

Weekly Photo Challenge: My 2012 in pictures

So, das wird jetzt auch das erste mal sein, dass ich bei der Weekly Photo Challange mitmache, aber ich fand das Thema einfach so passend jetzt zum Jahresende hin.

Hier also ein paar Eindrücke von meinem letzten Jahr… ich habe es nicht ganz geschafft mich nur auf wenige Photos zu reduzieren.

Nach 3 Jahres in äkäskero in Finnland wurde es Zeit für mich zu gehen und nach neuen Herausforderungen zu sehen. Nichtsdestotrotz war meine letzte Saison in Finnland die beste von allen. Unter anderem weil ich das Glück hatte Martin dort kennen und lieben zu lernen 🙂
Leider geht es mir noch immer so, dass ich Heimweh nach „meinen“ Hunden von dort hatte, da sie in den letzten Jahren einfach meine Babys geworden sind.
akas

akas1

akas2

Am Ende von äkäskero machte ich einen Roadtrip nach Deutschland mit einem ehemaligen Gast von mir, Michael. Es war ein wirklich lustiger Trip runter mit viel Couchsurfing und gutem Wetter.

Wir gingen von Lulea, über Sundsvall, Stockholm, Helsingor nach Deutschland.

RoadtriptoGermany RoadtriptoGermany1

In Deutschland ging ich viel mit meiner Mutter wandern. Zum Beispiel in Dauersberg auf dem Westerwald oder auch die Königsetappe des Rheinsteigs, welche wirklich fantastisch war.

Dauersbergwandern Rheinsteig

Vom wandern im Heimatland zum wandern in österreich wo ich das Wanderführer-Grundmodul des Vavö besuchte, welches eine wirklich tolle Erfahrung war und ich mich schon darauf freue das Aufbaumodul nächstes Jahr besuchen und hoffentlich erfolgreich abschliessen zu können

Wanderf Wanderf1

Eins der grössten Highlights war natürlich wieder meine Freunde und Familie zu Hause besuchen zu kommen, auch wenn meine beste Freundin, Katha, diesmal fehlte da sie in Australien war. Trotzdem war es ein superlustiger Abend in Siegen, wenn auch recht kalt und voller Fussballfans. Ebenso das Grillen bei Jenny mit der Reisebüro Crew mit den ersten verzweifelten Versuchen den Grill zu starten und auch ein Treffen mit Ina in Düsseldorf wo wir einen Mädelsabend veranstalteten und Frisbeegolf spielen gingen.

GrillenJenny Ina siegen

Dann hiess es wieder Abschied nehmen von Deutschland und mit Martin gemeinsam einen längeren Roadtrip in Richtung Schweden machen. Von daheim, über Hamburg, Malmoe, Stockholm, Tampere, Oulu, Levi – bis schliesslich nach Kangos. Dieser Trip hat wirklich Erholungsbedarf.

roadtrips1 roadtrips2 roadtripsweden

Daraufhin folgte mein erster Sommer in Explore The North, meinem momentanen Arbeitgeber.

etnsommer etnsommer1 etnsommer2

auf den Sommer folgte natürlich der Winter – welchen wir noch immer haben und welcher hoffentlich eine wunderbare Saison wird 🙂 So wie sie bis jetzt schon war.

etnwinter etnwinter1 etnwinter2 etnwinter3 etnwinter4

Ich hoffe ihr hattet mindestens genauso ein schönes Jahr 2012 wie ich 🙂

Somit wünsche ich euch auch noch einen

GUTEN RUTSCH INS JAHR 2013

Das Sommervideo

Seit Jahren schon mache ich fûr mich, Freunde und Familie immer ein zusammengeschnittenes Video aus Fotos und Videos von meinen Sommer- und Wintersaisons.

Bis jetzt wirklich nur für privat. Jetzt bin ich jedoch auf eine Seite mit lizensfreier Musik im Internet gestossen und kann eine Sommerpresentation hochladen.

Das Orginal ist fast dreimal so lang aber ich wollte den Rahmen des ganzen nicht sprengen 🙂

Viel Spass, ich hoffe es gefällt euch…leider hat youtube bei mir versagt und ich musste es auf facebook hochladen.
summer video

Die Hunde – Teil 2

Es wird Zeit fuer den zweiten Teil der Hunde. So langsam muss ich mir mal aufschreiben wen ich alles schon fotografiert habe und wer mir noch fehlt. Von vielen denke ich immer, dass ich ein „okay“ Foto habe, aber sobald ich es auf dem PC sehe, sehe ich, dass dies nicht stimmt 😦

Also, zu Teil 1 geht es hier und Teil 2 folgt sogleich: Weiterlesen

Die Hunde – Teil 1

Ich dachte, dass es mal an der Zeit waere euch die Hunde hier vorzustellen.

Ich habe mein bestes gegeben bei den Fotos, aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass es bei einigen wirklich schwer ist ein gescheites Foto auf die Reihe zu bekommen. Auch kann ich nicht, wie bei meiner alten Arbeitsstelle in Finnland alles in 3 Teilen abarbeiten, da ich hier ja nicht „nur“ nach 44 Hunden schaue, sondern nach ueber 100.

Hier also mal Teil1:
Weiterlesen

A day in my life in Sweden

Nachdem ich euch schon ein paar Eindruecke von diversen Ereignissen etc geschildert habe, dachte ich, dass es an der Zeit sei euch mal meinen Tagesablauf naeher zu bringen.

Ich stehe meistens um 6.15Uhr morgens auf und fange dann um 7Uhr an zu arbeiten. Zuallererst heisst es „Hundescheisse vernichten“ und danach Hunde fuettern. Im moment bekommen die Hunde nur Trockenfutter, im Winter werden sie zusaetzlich noch Fleisch bekommen.

Weiterlesen