Es ist Zeit zu gehen: Ein Rückblick auf meinen Urlaub vor Vertrag Nummer 5

Erstens kommt alles anders – und zweitens als man denkt

Vor 2 Monaten ging ich zum Arzt wegen meinen Fersenschmerzen. Und dann kam die Diagnose, die mein Sportarzt schon 6 Monate vorher vermutet hatte. Beidseitiger, entzündeter Fersensporn. 2-3x die Woche sollte ich nun in die Orthopädie fahren. Erst zur Reizstromtherapie und später zur Stoßwellentherapie. Dazu bekam ich starke Schmerzmittel verschrieben.

Ich sah meinen Urlaub genau vor mir: Arzt – Arzt – Arzt – Arzt -Arzt und zwischendurch vielleicht mal einen Abend mit meinen Freunden in der Umgebung essen gehen.
Nicht sehr abwechslungsreich – aber die Füße haben Vorrang. Immerhin habe ich noch vor, ganz viel von der Welt zu Fuß zu erkunden.
Ein wenig besser ist es sogar über die letzten Wochen geworden – weg ist es aber noch nicht.

Und dann kam alles anders.
Ich war fast jede Woche 2-3x beim Arzt. Aber dazwischen fand ich doch erstaunlich viel Zeit für andere Dinge. Weiterlesen

Gießener Kultursommer – Schandmaul & Gäste

Neben dem Reisen ist Musik mein Leben. Mit vielen Liedern verbinde ich Situationen und Gefühle, teilweise auch mit Bands.
Ich bin ziemlich „einfach“ wenn es um den Stil geht, denn ich höre fast alles.
Jedoch, seit über 10 Jahren schon, steht für mich der sogenannte „Folkrock“ im Vordergrund.
Der wiederum ist aufgeteilt in verschiedenste Bereiche „Speedfolk“, „Deutscher Folkrock“, „Mittelalter Folk“ und so weiter und so fort.

Eine Band steht für mich ganz Besonders im Vordergrund, denn ihre Lieder erzählen Geschichten – ach was sage ich – ganze Märchen, sie trösten, machen heiter und verbreiten einen wunderbaren Gemeinschaftsgedanken. Manche Lieder lassen einen in die Vergangenheit, dem Mittelalter, fliehen, andere besingen Bücher und Geschichten.
Diese Band besteht aus 6 wunderbaren Musikern: Schandmaul. Weiterlesen

Das erste mal Schandmaul in 5 Jahren

Frueher war ich jedes Jahr 1-2x auf einem Schandmaulkonzert. Ueberhaupt bin ich immer gerne auf Konzerte gegangen, aber Schandmaul war immer das A und O. Leider musste ich frueher immer nach Koeln/Duesseldorf/Bonn fahren.

Seit ich 2007 Deutschland verlassen habe spielten Schandmaul oefters mal „in der Gegend“ z.B. auf dem Kultur!Pur Festival. Grrrrr. Wann immer ich mal in Deutschland war gab es jedoch kein Konzert. Auch dieses Jahr waere es so gewesen, wenn das Konzert, wie eigentlich geplant, im Februar gewesen waere. Weiterlesen