T-Wurf – Woche 24

Nachdem ich versprochen habe, wieder öfter zu schreiben bevor ich meinen neuen Job antrete, fange ich nun mal damit an.
Ich glaube zumindest, dass wir in Woche 24 sind von den Puppies 🙂

Inzwischen sind die kleinen schon so gross, dass wir mit ihnen Halsbandtraining machen.
Dabei ziehen wir ihnen Halsbänder an und gehen einfach mal 30min mit ihnen spazieren und schauen wie sie sich so anstellen. Einfach, um sie an das spätere ständige tragen der Halsbänder zu gewöhnen.

Heute, als ich mit einer Kollegin dieses Training mit Tamira und Taiga gemacht habe, hatte ich zufällig meine Kamera dabei und es sind sogar ein paar süsse fotos entstanden 🙂

DSCN2437

DSCN2438

DSCN2445

T-Puppies – Woche 22

Endlich nochmal ein Puppy update. Während ich mit meinen Tagestourgästen die kleinen, inzwischen jugendlichen racker, besucht habe.

Bei der anderen Hündin war es übrigens ein Fehlalarm, somit wird nur diese Reihe weiter geführt. 🙂

Eine Ankündigung habe ich jedoch noch zu machen: Von Mai bis November werde ich dieses weblog gar nicht bzw nur bedingt weiterführen. Einmal, weil in meinem Arbeitsvertrag für den Sommer (ja, ich habe einen Job) steht, dass ich kein weblog über meine Arbeit führen darf, aber auch, weil ich keine Zeit haben werde online zu gehen bzw nicht die Mittel.
Vielleicht wird es hin und wieder etwas geben worüber ich schreiben kann, aber das werde ich klären sobald ich die neue Stelle antrete 🙂

Aber erstmal hier die Puppyfotos:

DSCN2402 DSCN2405 DSCN2406 DSCN2407

T-Wurf – Woche 18

Schon 18 Wochen die kleinen Racker.
Endlich habe ich nochmal Zeit gehabt zumindest mal 2 Fotos von ihnen zu machen.

Habe ich euch eigentlich erzählt, dass wir eine schwangere Hündin haben?
Wenn sie wirft muss ich schauen ob ich einfach die Serie hier weiter laufen lassen, nur eine neue starte oder Zeit für beides habe. Was meint ihr?

DSCN2338

DSCN2339

Yukon Quest

Ich selber bin nicht so der „Renntyp“, aber ich verfolge schon die grossen Schlittenhunderennen jedes Jahr.
Es ist in etwa wie, wenn ihr zu Hause vielleicht Fussball schaut und für euer Team „hofft“, so hoffe ich, dass die mir am sympatischten Musher auch als erstes über die Ziellinie kommen.

Natürlich geht das ganze nicht nur ein paar Stunden, sondern über mehrere Tage, aber gerade das macht ja die Spannung aus.

Im Moment läuft das Yukon Quest, ein 1600km (1000milen) langes Schlittenhunderennen von Whitehorse (Yukon/Canada) bis nach Fairbanks (Alaska).
Vor einigen Tagen noch waren 25 Musher an der Startline in Whitehorse, während jetzt noch 21 im Rennen sind, wobei die ersten 2 Musher (Hugh Neff und Allen Moore) schon im 3. letzten Checkpoint sind.

Das Quest started jedes Jahr im Februar seit 1984 unter manchmal, heftigen Konditionen, da der Februar bekannterweise der kälteste Monat des Jahres ist.
Der Trail folgt in weiten Teilen dem Yukon River und damit verbunden einem historischen Weg aus der Zeit des Goldrausches.
Die Idee zu diesem Rennen ist schon älter, aber erst 1983 wurde entschieden, dass es dieses Rennen geben wird – vor allem in dieser Grösse.

Die Strecke ist unterteilt in 13 Checkpoints, wo die Musher und die Hunde rasten können. Dies können sie natürlich auch auf dem Trail, wie sie wollen oder wie sie sehen, dass ihre Hunde performen.
In den Checkpoint gibt es zusätzlich Tierärzte, welche die Hunde untersuchen und gegebenenfalls aus dem Rennen nehmen.

Die Musher starten mit 14 Hunden und müssen mit mindestens 9 Hunden über die Ziellinie fahren.

Auf halber Strecke, in Dawson City, gibt es einen 36 Stunden Stop für alle Musher, welcher mit der einzige Stop ist, wo die Musher einmal wirklich schlafen können auf ihrem Weg zwischen 10 und 15 Tagen, bis auch der letzte über die Ziellinie gefahren ist.

Wen es interessiert wie es aussieht und wer vorne liegt kann das hier nachschauen:
current standings
live tracking

wer sich dafür interessiert wie das Rennen letztes Jahr war kann es in diesem kleinen Video sehen:

Und falls ihr euch fragt für wen ich hoffe, dass er gewinnt: Hugh Neff 🙂 Gewinner vom letzten Jahr. Er kommt in allen Interviews einfach am sympatischten rüber.
Auch hoffe ich jedesmal, dass Lance MacKey immer vorne mit dabei ist. Leider hat er dieses Jahr jedoch das Rennen auf halben wege beendet, da es seinen Hunden nicht so gut ging – aber die Hunde gehen nunmal vor.

T-Wurf – Woche 16

Die kleinen wachsen und wachsen und wachsen… einfach immer wieder fantastisch zuzusehen.

Jedesmal wenn ich von 2 Tages Tour oder „Silence of the Winter“ komme, erkenne ich die kleinen kaum wieder, da sie sooo sehr wachsen im Moment.

Allerdings hat es auch etwas gutes – immerhin müssen wir uns jetzt keine Gedanken mehr darüber machen, dass sie in die Rucksäcke der Gäste passen 😉

DSCN2296 DSCN2297 DSCN2303

T-Wurf – Woche 15

Schon wieder ein Puppyeintrag – diesmal mit meinen eigenen Fotos.

Heute war ich auch das erste mal mit den kleinen auf dem See spazieren, zusammen mit 4 Gästen von mir, die eine etwas kürzerer Tour hatten als geplant und ich ihnen somit, als kleinen Zusatz, einen Puppywalk versprochen hatte.

Es war wirklich unglaublich süss, wie die Minis durch den Tiefschnee rennen und in diesem beinahe „versinken“. Einfach herrlich 🙂

Aber jetzt mal Fotos von gestern – wo ich nochmal ein wenig Zeit für Fotos hatte 🙂

P1060515 P1060521 P1060524 P1060530

T-Wurf – Woche 14

Schon wieder hatte ich keine Zeit für Puppyfotos, dafür aber Martin.

Inzwischen gehen die kleinen Racker regelmässig mit einem oder mehreren vom Dogteam eine Runde auf dem See spazieren.

Martin nutzte die Chance ein paar schöne Fotos zu machen – auch wenn er sagte, dass die einfach zu schnell waren um richtig gute Fotos zu machen 🙂

 

555364_547025931976366_1170739399_n 738019_547026261976333_1716829089_o 739964_547026125309680_961313271_oPhotos by Martin G.

T-Puppies – Woche 13

Nach einigen Wochen des nicht-schreibens gibt es nun endlich wieder etwas von den Puppies.

Leider fehlt mir in den meisten Woche schlicht und einfach die Zeit oder es ist zu dunkel um gescheite Fotos oder Videos zu machen.

Die meisten der kleinen Racker sind inzwischen ganz frech und gar nicht mehr scheu. Nur 2 von ihnen wollen noch immer nicht so recht mit uns oder den Gästen spielen kommen – aber wir hoffen natürlich und geben unser bestes, dass sich das bald ändert.

Diesmal gibt es nochmal ein Video. Wir hatten die S-Puppies (inzwischen 7 Monate alt) im Freilauf rennen und ich war bei den T-Puppies drinnen. Die fanden es dann ganz lustig am Zaun zu spielen 🙂