Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff: Bin ich für ein Leben auf See geeignet?

Romantischer Sonnenuntergang, die Weite des Meeres genießen, fremde Länder und Kulturen entdecken… für jeden, der noch nie auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet hat, ist das genau das Bild, was in seinen wildesten Träumen herumgeistert.

Die Kreuzfahrtbranche boomt – wieso also nicht doch mal aus dem Alltags-Trott entfliehen und etwas neues wagen? Immerhin ist die Welt groß und ein wenig Abwechslung tut jedem gut.

Also nichts wie rein in die Seefahrts-Karriere! … Aber bist du geeignet für ein Leben auf See, oder solltest du es lieber sein lassen?

Ich möchte euch nicht sagen „Lasst es sein, wenn ihr mit diesen Punkten nicht klar kommt“, probieren geht ja bekanntlich immer über studieren. Aber ihr solltet euch dennoch folgende Punkte durch den Kopf gehen lassen, bevor ihr eine Karriere auf See anstrebt.

Seegang
Karusell fahren und Achterbahnen machen euch Spaß und es entsteht kein Schwindelgefühl? Das ist schon einmal ein gutes Zeichen, dass euer Körper mit Schiffsbewegungen zurecht kommt.
Die meiste Zeit werdet ihr wahrscheinlich kaum merken, dass das Schiff sich überhaupt bewegt – vor allem bei großen Schiffen.
Doch dann gibt es diese Tage – die Tage mit dem Seegang.
Wie ihr euch am besten bei Seekrankheit verhaltet, habe ich vor ein paar Jahren schonmal zusammen gefasst.
Ich habe das große Glück, nicht seekrank zu werden. Zumindest nicht vom Magen her. Mein Kreislauft hat schon 2x innerhalb von über 4 Jahren nicht mehr richtig mitgespielt, aber das ist auszuhalten.
Also fragt euch: Kann ich mit Seegang umgehen?

Nicht immer ist die See so ruhig

7 Tage die Woche Arbeit
Es ist kein Geheimnis mehr, dass die Crew auf Kreuzfahrtschiffen 7 Tage die Woche arbeitet. Eure Freunde zu Hause werden sich immer weiter darüber beschweren, dass nach dem Sonntag ein Montag und damit die Arbeitswoche beginnt. Ihr lacht an Bord darüber, denn für euch gibt es kein Wochenende.
Jeden Morgen wird früh aufgestanden und gearbeitet. Freie Tage gibt es erst am Ende eures Vertrags wieder.
Eure Freunde gehen am Wochenende aus und schreiben wie schön es ist um 10Uhr noch im Bett zu liegen. Dieses Szenario wird für euch für 4-6 Monate irrelevant sein.
Also fragt euch: Kann ich 7 Tage die Woche arbeiten?

Freundlichkeit auch an schlechten Tagen
Gerade wenn ihr mit Gästen arbeitet, sei es an der Rezeption, Landausflüge oder auch an der Bar oder im Restaurant. Ihr dürft nie vergessen, dass die Gäste im Urlaub sind.
Und wer will schon im Urlaub schlechte Laune ertragen müssen? Egal ob ihr gut oder schlecht geschlafen habt, ob euch gerade jemand nervt, ihr Beziehungsprobleme habt oder einfach mit irgendetwas unzufrieden – im Gästebereich müsst ihr zumindest so tun als wäre die Welt in Ordnung.
Heißt das, dass ihr nie Gefühle zeigen dürft? Quatsch! Ich habe mit Gästen schon das ein oder andere Tränchen vergossen, wenn sie mir eine besonders bewegende Lebensgeschichte erzählt haben. Nur für den nächsten Gast solltet ihr euch dann wieder gefasst haben.
Also fragt euch: Kann ich auch an schlechten Tagen lächeln und freundlich sein?

Es gibt Tage, da ist es einfach, gut drauf zu sein – für mich sind das fast alle Tage

Keine regelmäßigen Kontaktmöglichkeiten
Zu Hause ist es einfach ins schnelle WiFi Netz zu gehen, zu telefonieren und Freunde zu treffen.
Auf dem Schiff sieht das anders aus. Natürlich habt ihr an Bord die Möglichkeit das schiffseigene WLan zu benutzen, aber das ist einerseits teuer und andererseits sehr langsam. Ich persönlich benutze es eigentlich nur um Nachrichten zu schreiben, welche ich wiederum offline vorschreibe und nur schnell abschicke.
Wenn ihr etwas Freizeit im Hafen habt gibt es natürlich überall heutzutage Cafés mit WiFi, aber dann müsst ihr euch auch fragen ob ihr lieber den Hafen erkundet oder aber die Zeit in ein und demselben Café verbringt.
Im Europäischen Raum kann ich euch natürlich nur eine EU-Flat ans Herz legen. So habe ich in jedem Hafen Internet über mein Handy. In anderen Teilen der Welt ist das dann natürlich etwas schwieriger.
Ich habe das große Glück einen Freundeskreis zu haben, der versteht, dass ich mich manchmal tagelang nicht melde und ich persönlich finde es auch alles andere als schlimm mal ein paar Tage von der Außenwelt abgeschnitten zu sein.
Also fragt euch: Kann ich auch ohne regelmäßigen Kontakt zur Außenwelt zurecht kommen?

Selbst auf dem Crewdeck ist man meistens nicht alleine – vor allem nicht bei der Einfahrt in den Geirangerfjord

Eingeschränktes Privatleben
Überall liest man davon, dass die Crew auf Kreuzfahrtschiffen gar kein Privatleben mehr hat. Das ist Quatsch. Wenn ich alleine sein will, dann finde ich einen Weg alleine zu sein! Auch an Bord.
Aber eingeschränkt ist es sicherlich.
Es kommt natürlich auf die Reederei und auch auf eure Position an, wie ihr untergebracht seit. Natürlich sieht man auf youtube immer nur die verranzten Kabinen, die jemand nicht gut in Schuss gehalten hat. Ich kann euch versichern: So eine Kabine hatte ich noch nie! Bis jetzt waren alle Kabinen immer gut in Schuss!
Es gibt diverse Kabinen, zu viert, zu zweit, alleine aber mit geteiltem Badezimmer oder aber ganz alleine. Ich habe schon zu zweit gewohnt, habe mir schon ein Badezimmer geteilt und habe auch schon in einer Einzelkabine gewohnt. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Versteht man sich mit seiner Kabinenkollegin, ist es natürlich schön, jemanden zum reden zu haben und schon einmal direkt Anschluss an Bord gefunden zu haben. Privatsphäre ist hier aber nur sehr eingeschränkt vorhanden.
Aber dann gibt es natürlich diverse Crewbereiche, wie zum Beispiel Außendecks oder eine Bar, ein Wohnzimmer oder was auch immer euer Schiff für die Crew anbietet. Hier könnt ihr euch natürlich mal zurückziehen. Oder auch wenn wir Landtage haben, gehe ich nicht grundsätzlich mit anderen raus. Manchmal brauche ich einen Tag, an welchem ich einfach mal alleine durch eine Stadt spazieren will.
Und wenn ihr euch fragt ob Geheimnisse an Bord wirklich geheim bleiben: Nein! Ihr seid auf einem Schiff, mit vielen Menschen – da bleibt so gut wie nichts geheim!
Also fragt euch: Kann ich damit Leben kein vollständiges Privatleben mehr zu haben?

Alleine unterwegs auf St. Barts habe ich diesen schönen Aussichtspunkt entdeckt

Freizeit am Arbeitsplatz
An Land verlässt man seinen Arbeitsplatz und geht mit Freunden aus oder nach Hause. An Bord geht das nicht so einfach. Da beschränkt sich an Abenden, sowie an Seetagen, die Freizeitgestaltung an Bord.
An Land geht ihr am Wochenende mal mit Freunden etwas trinken und könnt am nächsten Tag ausschlafen. An Bord könnt ihr jeden Tag in der Crewbar feiern gehen – müsst am nächsten Tag aber früh raus und fit sein. Nein – anders – ihr müsst die ganze Nacht lang, jede Nacht, zurechnungsfähig bleiben. Immerhin kann immer mal etwas passieren.
Bei den Reedereien ist es natürlich immer unterschiedlich was für die Crew angeboten wird. Bei meiner letzten Reederei, Oceania, wurde sehr viel für die Crew geboten. Von Ice-Cream Nachmittagen, über Themen Parties, Sauna Nächte oder Filmabende. Bei einer anderen Reederei bei welcher ich zuvor gearbeitet hatte, gab es nichts dergleichen. Da gab es eine Bar, da war manchmal Musik – nicht mehr.
Also fragt euch: Kann ich damit leben räumlich nie getrennt von meinem Arbeitsplatz zu sein?

_________________________________________________________

Das sind nur ein paar Punkte, für mich aber die wichtigsten Fragen.
Vielleicht klingt das für den ein oder anderen von euch eher negativ – für mich ist es jedoch seit über 4 Jahren das Leben, welches ich liebe.
Ich habe es versucht an Land zu bleiben – es funktioniert nicht. Seit meinem ersten Vertrag und der Gewissheit, dass es für mich nichts schöneres als das Schiffsleben gibt, kann ich nicht mehr ohne meine Arbeit auf Kreuzfahrtschiffen sein.

Hamburg Cruise Days 2015 – Arbeit und Freizeit zusammen können wunderschön sein.

Eine Kollegin sagte mal „On Bord a cruise ship every night is a saturday and every day is a monday

Ich freue mich darüber jeden Tag viel Arbeit zu haben und Abends mit meinen Kollegen zusammen zu sitzen. Ich liebe es fremde Menschen und Kulturen nicht nur an Land, sondern auch an Bord kennen zu lernen. Für mich ist es eher so, dass ich die ersten Tage zu Hause nichts mit mir anzufangen weiß im Urlaub, da auf einmal das ganze Halli-Galli um mich herum weg ist.

Wie seht ihr das – Ist das Schiffsleben etwas für euch?
Habt ihr weitere Fragen? – Dann nichts wie her damit!

_____________________________________________________________

Übrigens gibt es von mir auch immer regelmäßige Updates auf meiner Facebook-Seite oder meinem Instagram-Account, wenn ich mal keine Zeit habe, Einträge zu schreiben.

Advertisements

3 Gedanken zu “Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff: Bin ich für ein Leben auf See geeignet?

  1. Franzi schreibt:

    Wow mega interessanter Einblich in deine Arbeitswelt 🙂 Was genau sind deine Aufgaben auf dem Schiff? Wie bist du zu dem Job gekommen? 🙂

    Ganz Lieben Gruß 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s