Das große Los – meine Meinung

Wie meine langjährigen Leser wissen, bin ich eine totale Leseratte.
Grade lese ich das Buch „Das große Los“ von der „Wer wird Millionär“ – Gewinnerin Meike Winnemuth, die mit ihrem Gewinn um die Welt reiste.

In ihrem Buch erzählt sie Ihre Geschichte in einer witzigen und kurzweiligen Art in Form von Briefen an verschiedenste Menschen in Ihrem Umfeld.
Über alle Höhen und Tiefen während des Reisens und was passiert, wenn es doch mal nicht so läuft wie sie es vorher geplant hatte. Frei nach dem Motto „Erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt.“

Irgendwie hat mich das Buch zum Denken angeregt.
Natürlich nicht das erste Mal. Ich denke wir alle haben schon häufiger darüber nachgedacht was wäre, wenn wir viel Geld hätten. Hab ich Recht?

© amazon.de © Amazon.de

Viele habe ich schon sagen hören, dass sie natürlich das Geld spenden oder sich ein neues Auto, Haus oder ein Boot zulegen würden. Einige behaupten Sie wüssten gar nichts mit so viel Geld anzufangen, oder alles in eine Aktie stecken würden.
Doch sind wir mal ehrlich? Würden wir nicht alle etwas damit anfangen können?
Und wenn es soweit ist, würden wir das Geld für genau DAS ausgeben, was wir uns vorgenommen haben?

Meike Winnemuth sagte schon bei „Wer wird Millionär“, dass sie reisen möchte – und hat es letztendlich auch umgesetzt. Jeden Monat in einer anderen Stadt. Im Buch fragt Sie sich zu recht, was wohl aus den Träumen der anderen Gewinner geworden ist. Wie viele davon umgesetzt wurden?

Ich teile im Grunde genau Ihren Gedanken. Reisen kostet immer wieder Geld. Auch wenn viele Blogger anpreisen, dass Reisen heute ja sooo günstig ist und sie mit so wenig Geld umher reisen. Insgesamt gesehen kosten Reisen doch auch immer eine gewisse Summe.
Mit den 500.000 EUR die Meike gewonnen hat, wäre Reisen über eine lange Zeit auf jeden Fall komfortabler.
Und damit meine ich nicht die Hotelkategorie. Immerhin kosten Visas, Flüge, Busfahrten, Eintrittskarten und ähnliches auch etwas.

Was ich anders machen würde, wenn ich ein Jahr lang, ohne aufs Geld zu achten, einfach reisen könnte?
Ich würde nicht jeden Monat in einer anderen Stadt leben wollen – ich würde jeden Monat in einer anderen Natur verbringen wollen. In abgelegenen Ecken der Erde einfach jeweils einen Monat verbringen und in diesen Gegenden reisen. Dabei viel über die Natur lernen, neues entdecken und farbenfrohe Eindrücke von fremden Kulturen sammeln.

Wenn ich 12 Ziele für ein Jahr wählen müsste, dann wären das:
Kamtschatka, Antarktis, Grönland, Alaska, Kanada, La Reunion, Peru, Patagonien, , Island, Nepal, Borneo und Schweden.
In einigen dieser Länder/Landschaften bin ich bereits gereist, andere stehen noch auf meiner Bucket List. Auch wenn ich in Schweden und Island zum Beispiel schon gelebt und gearbeitet habe sind dies durchaus Länder in denen ich gerne noch mehr Zeit verbringen möchte.
Unterkommen würde ich bei Privatpersonen, auf Forschungsstationen oder im Zelt. Für den Aufenthalt in Schweden könnte ich mir durchaus auch einen Wohnwagen vorstellen.

La Reunion

La Reunion

Aber nun kommt meine Frage an euch:
Wenn ihr genug Geld hättet um 12 Monate lang jeden Monat woanders zu leben – was wären eure Ziele?
Ich bin gespannt auf eure Antworten.

Aber bevor ihr mich in eine Schublade steckt: Ich bin glücklich mit dem was ich habe. Ich bin froh genug Geld zu haben um normal zu Leben und dann und wann auf Reisen zu gehen.

Advertisements

12 Gedanken zu “Das große Los – meine Meinung

  1. martinazuengel schreibt:

    Liebe Mel,
    ich habe das Buch auch schon vor langer Zeit gelesen, und es hat mir große Freude gemacht! Meine 12 Wunschziele -wenn ich könnte wie ich wollte- überschneiden sich teilweise mit Deinen: Alaska, Wyoming, Montana, Oregon, Namibia, Botswana, Mongolei, Kamtschatka, Sibirien, Lofoten, Island, Grönland …
    Viele Grüße
    Martina

  2. Luzi schreibt:

    Lustig: Mir ist auch als erstes Kamtschatka eingefallen…Und die Idee ein Jahr in Städten zu verbringen, jagt mir einen Schauer über den Buckel! Lieber je einen Monat in einem Nationalpark, von denen ich bisher noch nie gehört habe!

    • World Whisperer schreibt:

      Wahnsinn, damit sind wir jetzt schon zu dritt mit Kamtschatka. Bis vor 2 Jahren wußte ich nicht einmal dass es existiert und seitdem treffe ich auf immer mehr Menschen die einmal dort hin möchten.

      Ja mir jagen Städte auch einen Schauer über den Rücken. Es ist mal okay für 2-3 Tage einen Städtetrip zu machen – aber da weiß ich auch immer, dass ich ganz bald wieder weg bin.

      LG Mel

  3. Bine schreibt:

    da brauch ich gar nicht lange zu überlegen 🙂

    Mongolei, Iran, Ladakh, Nepal, Kashmir, nochmal Nepal, Botswana, Kuba, Costa Rica, Nicaragua, Belize und danach nach Chile!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s