Die Überfahrt und das Mittelmeer

Was passiert, wenn man eine Reise mit 9 Schiffstagen verbringt und davon 6 hintereinander? Genau, man befindet sich auf einer Transatlantik Reise.
Diese ist jetzt auch schon wieder 16 Tage her, aber meine Eindrücke will ich euch trotzdem schildern. Vor allem, weil ich mich das letzte Mal aus der Karibik gemeldet habe.

Die Transatlantikreise war Barbados – Dominica – Antigua – St. Maarten – Madeira – Cadiz – Mallorca
Der Abschied in St. Maarten war nicht ganz so schwer wie der letztes Jahr in Malta… aber okay, auf Malta waren wir 24x, das ist schon etwas anderes und letztes Jahr fast wie ein Zuhause geworden.

Auf den 6 Schiffstagen wurden wir immer wieder gefragt ob wir denn jetzt 6 Tage frei hätten. Nein, natürlich nicht. Auch dort gab es viel zu tun. Immerhin sind die nächsten Reisen alle neue Ziele. Für manche alle Häfen, für manche ein paar Häfen und einige komplett neue Destinationen, die zum ersten mal angefahren werden von uns.
Da gab es einiges vorzubereiten und die 6 Tage gingen unheimlich schnell rum und der Seegang auf dem Atlantik blieb auch aus.

Auf Madeira angekommen war es trotzdem recht schön wieder Boden unter den Füßen zu fühlen.

Dann kamen 2 Wochen westliches Mittelmeer. Davon waren Palermo und Neapel neue Häfen für mich.
Somit ein bischen was zu lernen und auch was spannendes neues.

Das Highlight war dann aber Civitavecchia. Wie schön es ist bekannte Gesichter zu sehen. Wieder die ganzen Escorts und Guides die man 12x letztes Jahr gesehen hat. In den Arm genommen zu werden und die Wiedersehensfreude zu spüren.
In Monacco durfte ich auch wieder nach Nizza und ein leckeres Eis in der besten Eisdiele der Welt futtern zusammen mit meinen Gästen.
Barcelona war super wie immer. Auch wenn sich die Ausflüge irgendwie alle ähneln sind sie doch unterschiedlich, was den Reiseleiter ausmacht.

Letztes mal Barcelona konnten wir dann auch raus gehen und ein wenig das Nachtleben genießen. Hiebei draf ich dann auch direkt einen Kumpel, den ich noch aus Finnland kannte. Wunderschön jemanden zu sehen den man 4 Jahre lang nicht gesehen hat.
Somit landeten wir in einem wunderbaren Lokal zum Tapas essen fern ab von jedem Touristenstrom.

Heute ist es soweit und wir fahren einmal Rund um Westeuropa bis Hamburg.
Bis auf die ersten zwei Häfen sind hierbei alle komplett neu für mich und ich kann es kaum erwarten neue Ziele und Weltperspektiven kennen zu lernen 🙂

Zum Schluss wollte ich euch eigentlich ein paar Fotos zeigen, aber irgendwie will wordpress gerade keine einfügen 😦 Somit wird das dann mal ein extra-post 🙂

Advertisements

5 Gedanken zu “Die Überfahrt und das Mittelmeer

  1. minibares schreibt:

    Liebe Mel, wie schön, endlich wieder mal von dir zu lesen.
    Malta wie dein Zuhause, das ist ja cool.
    So lange auf See, klar, dass ihr euch mal über festen Boden unter den Füßen freut.
    Toll, dass du fast überall Bekannte oder Freunde getroffen hast.
    Soso, nach Hamburg. Da fährt unsere Tochter in eineinhalb Wochen hin, um dann per Schiff um Norwegen und Finnland zu fahren.
    Liebe Grüße
    Bärbel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s