Mein Bücherjahr 2013

Traditionel gibt es natürlich auch wieder ein Bücherrückblick über das Jahr 2013 – wie auch schon im Jahr 2012.

Meine Leidenschaft neben dem Reisen und dem Sport ist ganz eindeutig lesen.
Früher habe ich noch viel mehr gelesen als heute und grade dieses Jahr hat es richtig nachgelassen, aber es gibt noch soooo viele Bücher die ich lesen will und hoffentlich auch werde.

Ich liebe richtig Bücher – einfach weil sie gut riechen und man etwas in der Hand hat. Jedoch muss ich sagen, dass ich seit nun schon 2 Jahren einen Kindle besitze.
Lange habe ich mich gegen dieses kleine Gerät gesträubt. Bis ich von meiner Patentante vor 2 Jahren ein 1200 Seiten dickes Buch geschenkt bekam und festtellte, dass ich es einfach nicht mit auf Wildnisstour nehmen kann, weil es zu schwer ist und zuviel Platz wegnimmt.
Damals unterhielt ich mich mit einer meiner Gästen in einer Wildnishütte und began den Gedanken aufzubauen einen Kindle zu kaufen.
Die Gruppe war so süß mir am Ende der Tour Trinkgeld zu geben – genau 100€ mit einem Zettel dabei, dass ich mir davon einen Kindle kaufen sollte. 🙂 So lieb! – und das tat ich auch!
Seitdem möchte ich dieses kleine Ding nicht mehr missen, da es so viel bequemer ist während dem reisen nicht mehrere Bücher mitschleppen zu müssen.
Wenn ich mal auf Urlaub in der Heimat bin kommt es aber natürlich auch wieder vor, dass ich ein richtiges Buch zur Hand nehme.

Meine Bewertungen wie immer:
0 = hat mir in keinster Weise gefallen
10 = absolute GENIAL

Wenn ihr auf die Links klickt, kommt ihr immer zu den Büchern auf amazon. Ich werde auch, wie immer bei meinen Zusammenfassungen, nicht viel vom Inhalt schreiben, sondern eine Bewertung abgeben.

Ulrike Purschke – Hendrikje, vorübergehend erschossen = 10
Dieses Buch hatte ich von meiner Mutter bekommen. Das heißt bei mir immer 50/50 ob ich ein Buch grottenschlecht oder total genial finde.
Hendrikje ist vom Pech verfolgt und will sich umbringen – das misslingt ihr. Daraufhin beschließen ihre Freunde, ihr beim zweiten Versuch zu helfen. Nur, dass am Ende nicht Hendrikje stirbt, sondern 2 ihrer Freunde.
Hört sich jetzt sehr tragisch an, aber ich habe Tränen gelacht. Ein Buch für jung und alt.
Es regt zum denken an, greift einige sozialkritische Statements auf und doch ist es so lustig geschrieben, dass man richtig mit Hendrikje mitfühlt, wie sie ihr Leben ihrer Psychologin erzählt.
Top Buch!

Petra Hammersfahr – Die Mutter = 8
Ein Mädchen verschwindet von dem Baunerhof ihrer Eltern. Nur ihr Fahrrad wird gefunden. Als die Mutter sich auf die Suche macht deckt sie einige Geheimnisse im Dorf auf, von denen Sie nichtmal zu träumen gewagt hätte.
Ich habe schon so einiges von Petra Hammersfahr gelesen und muss sagen, dass es bei mir ein rauf und runter ist. Manche Bücher finde ich wirklich spannend, andere langweilig. Eine Autorin wo ich mir nie sicher bin wie das Buch werden wird. Dieses Buch aber fand ich spannend und ich habe lange gegrübelt was wohl passiert war, ohne es wirklich zu wissen.
Ein schöner Krimi.

Bernhard Klammer – Alleingang zum Nordpol = 2
Dieses Buch wollte ich schon lange mal lesen, da so ziemlich alle, die ich von meiner ehemaligen Arbeit kenne, es gelesen haben. Die meisten hatten es richtig runtergemacht und sich darüber lustig gemacht.
Um mitreden zu können habe ich es auch mal gelesen und muss sagen: Es ist nicht so schlecht gewesen wie erwartet und von anderen beschrieben.
Die Idee ist erstmal natürlich total genial – ein großes Abendteuer, zu Fuß, mit Packschlitten und Hunden – bestimmt ein hartes Erlebnis.
Allerdings sagt auch mir der Schreibstil nicht so zu – aber das ist ja geschmackssacke 🙂

Joy Fielding – Nur der Tod kann dich retten = 9
An einer Highschool verschwinden Mädchen spurlos – welcher sadistische Mörder steckt dahinter?
Ich LIEBE Joy Fielding Romane und auch Hörspiele. Dieses Buch war mal wieder ein typisches Joy Fielding Buch mit Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!

Dean Koontz – Irrsinn = 10
Dean Koontz ist und bleibt einer DER Haupt-Thriller-Autoren in meinen Augen. Auch wenn ich noch nicht alles von ihm gelesen habe, gefallen mir seine Bücher sehr gut.
Ich mag Bücher, die mich so mitnehmen, so, dass ich z.B. eine unglaubliche Wut auf irgendeinen Charakter habe und genauso war es hier.
Wer kommt auf die Idee jemanden entscheiden zu lassen ob ein junges Mädchen oder eine alte Frau sterben soll?! Was der Hauptcharakter zuerst für einen schlechten Scherz hält entpuppt sich bald als makaberes Spiel eines Killers. Der absolute Wahnsinn und packend bis zur letzten Seite.

Arthur Conan Doyle – Sherlock Holmes = 8
Mit Verwunderung stellte ich fest, dass ich noch nie Sherlock Holmes gelesen hatte. Somit musste mal wieder ein Klassiker dran glauben.
Die meisten kleinen Geschichten waren wirklich gut, aber ich glaube es war ein Fehler alle auf einmal zu lesen, da es irgendwann „langweilig“ wurde. Was der genialität der Geschichten aber an nichts tat.
Ich glaube zu dem Inhalt muss ich nichts schreiben – allgemein bekannt 😉

Robin Cook – Schock = 9
Was wird in der Klinik getrieben in welcher die Harvard-Absolventinnen ihre Eizellen zur Spende geben? Eine der Studentinnen will es genau wissen und kommt einem grausamen Geheimnis auf die Spur.
Ein Autor, den ich gar nicht kannte und doch hat mich das Buch sehr gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen.
Wirklich ein guter Thriller

Michael Cordy – Das Wahrheitsserum = 3
Kann man ein Serum erfinden, was eine natürliche Liebe vorgaukelt? Ein Forscher will ein solches Serum erfunden haben.
Martin fand das Buch klasse. Ich gar nicht. Die Idee und die Story sind mal wieder gut, aber es ist so gar nicht mein Schreibstil. Und in dieser Hinsicht bin ich ja ganz empfindlich ob ich ein Buch mag oder nicht.

Tracy Gilpin – Stunde der Buße = 6
Ein durchschnittlicher Krimi einer mir unbekannten Südafrikanischen Autorin.
Der Schreibstil war ganz nett, aber es wurde keine richtige Spannung aufgebaut. Von einer Frau, die Rache schwört, als sie ihre Mentorin eines Morgens ermordet im Büro vorfindet.

Andreas Franz – Teuflische Versprechen = 9
Ein Buch über Menschenhandel und Sexsklaven. Bewegend, mitreißenz und bis zur letzten Seite spannend. Korrupter gehts fast nicht.
Ein wirklich klasse Thriller.

Vikas Swarup – Six Suspect = 8
Vom Auto von „Slumdog Millionär“. Der deutsche Titel ist „Immer wieder Gandhi“.
Vicky Rai, Sohn des indischen Innenministers wird auf seiner eigenen Party erschossen worden. Es gibt 6 Personen die für den Mordfall in Frage kommen, wie sie Vicky überhaupt kannten und wie sie auf die Party gekommen sind.
Eine packende Geschichte, die natürlich wieder in Indien spielt und nicht nur Indien-Fans packen wird.

Suzanne Collins – The Hunger games 1-3 = 10
Ich habe alle 3 Bücher gelesen. Auf deutsch „Die Tribute von Panem“.
Hier will ich alle zusammenfassen. Ich denke, zu der Geschichte brauche ich nicht viel zu sagen. Kurz gesagt: Die Bezirke 1-12 haben in einem Bürgeraufstand gegen das Kapitol verloren in vergangener Zeit und seitdem müssen jedes Jahr 2 Tribute (Kinder zwischen 12 und 18 Jahren) aus allen Bezirken gegeneinander antreten in einem Wettkampf um Leben und Tod, bis nur noch eine/r von ihnen lebt.
Eigentlich ein Jugendbuch – welches aber so spannend und brutal ist, dass es auch ein Erwachsenenbuch sein könnte.
Ich habe alle 3 Bücher verschlungen. Auch die Filme waren ganz gut, zumindest bis jetzt die ersten beiden. Die Bücher sind spannend von der ersten bis zur letzten Seite und sind mit die besten Bücher, die ich bisher gelesen habe.

Sebastian Fitzek – Der Augensammler = 10
Für alle die mich kennen, haben sich bestimmt schon gefragt, wann wohl das erste Fitzek Buch hier in der Liste erscheint 😉 Hier ist es.
Einer meiner absoluten Lieblings-Psycho-Thriller Autoren. Er schreibt spannend und bis zum Ende weiß man nie um was es eigentlich geht und wir bis zur letzten Seite verwirrt und kann zum Schluss kaum fassen was eigentlich alles in den paar Hundert Seiten passiert ist.
Der Augenjäger verschleppt Kinder, tötet die Mütter und gibt den Vätern 45 Stunden Zeit für die Suche, bevor das Kind, welchem das linke Auge entfehrnt wurde, sterben wird.
Das erste von 2 spannenden Büchern rund um den Augensammler.

Sebastian Fitzek – Der Augenjäger = 9
Und der zweite Fitzek folgt sogleich.
Der zweite Teil zum Augensammler ist der Augenjäger. Auch hier geht es wieder um den Psychopaten vom ersten Buch, dem man leider nicht genug nachweisen kann um ihn festzuhalten. Ein spannendes „Spiel“ um Leben und Tod.
Einen Punkt weniger als das erste Buch, da ich das zweite nur ETWAS weniger spannend fand.

Desiree Lecca – Fairytale = 5
Es war einmal… kleine Mädchen die nicht mehr an Elfen glauben und dann doch eines besseren belehrt werden.
Ein schönes, einfaches, gemütliches Märchen. Nichts besonderes, aber auch nicht langweilig – eher sehr kurzweiig für zwischendurch.

Stieg Larson – Verblendung = 7
Was? Schockt es euch, dass ich einem „angeblich“ besten Buch aller Zeiten nur eine 7 gebe? Ich war genauso geschockt wie ihr, aber ich fand das Buch schlicht und ergreifend nicht gut! Es zog sich so sehr wie Kaugummi und ich dachte sogar Anfangs noch darüber nach es wegzulegen.
Gott sei Dank habe ich es nicht getan, da es gegen Ende dann doch ganz gut wurde.
Im Buch geht es hauptsächlich darum die Hauptcharaktere für die nächsten 2 Bücher vorzustellen und um eine Geschichte mit rein zu bringen „Was geschah mit Harriet Vanger?“, genau das soll Mikael Bloomkvist rausfinden und bekommt ungewöhnliche Hilfe von Lisbeth Salander.

Rachel Joyce – Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry = 8
Nach „Verblendung“ brauchte ich erstmal 1-2 andere Bücher um Abstand zu gewinnen und mich dann doch ans zweite und dritte Buch zu wagen. Somit gab meine Mutter mir dieses Buch.
Harold Frey will nur einen Brief einwerfen und geht aber am Briefkasten vorbei, 87 Tage 1000km zu Fuß. Er läuft nicht für sich, sondern für eine totkranke ehemalige Arbeitskollegin. Zitat aus dem Buch: „Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen – und du wirst leben“
Eine sehr bewegende Geschichte, bei welcher ich Teilweise Tränen in den Augen hatte – Tränen der Rührung. Es war sehr kurzweilig, aber ein wirklich schönes Buch für zwischendurch – einfach schön!

Bernd Brucker – Das Vakuum ist ein luftleerer Raum in dem der Papst lebt = 6
Nettes Buch für zwischendurch. Aber man kann es nicht an einem Stück lesen und es würde sich sicherlich besser als „Klobuch“ eignen, was man einfach mal zwischendurch zur Hand nimmt.
Eine Sammlung aus Zitaten von der Schule, Aufsätzen und Gesagtem. Leider fehlten mir immer die Zusammenhänge zwischen den Zitaten und der Umgebung dazu. Echt schade.

Ranga Yogeshaw – Ach so! = 10
Eine Sammlung kleiner Alltagsrätsel. Sachen, die wir uns sicherlich alle schon einmal irgendwann gefragt haben, aber immer wieder vergessen haben uns nach der Antwort auf diese Fragen umzusehen.
Genau das ist das Buch. Ich habe einiges neues gelernt – auch einiges gelesen, was ich schon kannte. Ich habe gestaunt, gelacht und war total begeistert.
Aber ich liebe ja eh solche Alltagsrätselfragen und besitze sämtliche Sammelsurien 🙂

Stieg Larson – Verdammnis = 10
Merkt ihr was? Ja, da steht eine 10!!! WOW, was für ein spannendes Buch, welches ich innerhalb weniger Tage komplett ausgelesen hatte, da ich es nicht aus der Hand legen konnte.
Gott sei Dank habe ich mich nicht komplett vom ersten Buch abschrecken lassen!
Eine mörderische Hetzjagt rund um Menschenhandel in Schweden.
Erst jetzt weiß man, wieso die beiden Hauptcharaktere Mikael und Lisbeth im ersten Buch so lange vorgeführt wurden. Einfach spannend!

Stieg Larsson – Vergebung = 10
WOW WOW WOW – wenn ich nicht daran dachte, dass man das zweite Buch noch toppen könnte, so konnte das Buch es doch!
Die Gerichtsverhandlung nach all der Aufregung im zweiten Buch und diese ist so spannend und so schlau und geschickt geschrieben, dass man es kaum wahrhaben möchte.

Sophie Kinsella – Charleston Girl = 9
Glaubt es, oder glaubt es nicht aber auch ich lese ab und zu mal Mädchenromane. Es kommt selten vor, aber es passiert doch. Damals habe ich schon gerne die Bücher von Sophie Kinsella gelesen und dachte mir, dass ich so zwischendurch mal was leichtes lesen könnte. Und das war es auch. Eine schöne Liebesgeschichte mit vielen Stellen an welchen ich herzhaft lachen musste.
Lara muss sich mit ihrem nicht so ganz perfekten Leben zurechtfinden, als sie ausgerechnet von dem Geist ihrer Großtante heimgesucht wird, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellt.

Hans Bemann – Stein und Flöte … und das ist noch nicht alles = 10
Eigentlich lese ich Bücher nicht 2x, weil ich ja schon weiß, wie sie ausgehen. Eigentlich habe ich bis jetzt bloß „Herr der Ringe“ und „Harry Potter“ je zweimal gelesen und würde sie immer wieder lesen.
Aber da gibt es noch ein Buch, welches schon seit 2003 eins meiner absoluten Lieblingsbücher ist. Damals habe ich es von meinem damaligen Freund zu Geburtstag geschenkt bekommen und dachte erst „Was ein scheiß… der ’sanfte flöter‘ und ‚lauscher‘ und ‚der große Brüller'“… aber natürlich habe ich es damals gelesen und war hin und weg.
Hans Bemann beschreibt es selber als „Märchenroman“. Ich persönlich würde es als „Philisophisches Märchen für Erwachsene“ beschreiben. Jeder Charakter hat einen Namen, welcher zu seinem persönlichen Charakter passt. Einfach fantastisch! Man taucht in diese Welt ein, in eine andere Welt, in eine Märchenwelt und will nie wieder aus dieser Welt auftauchen. Aus der Welt in der „Lauscher“, Sohn des „Großen Brüllers“ und Enkelsohn des „Sanften Flöters“ seinen Lebensweg beschreitet und lernt richtig zuzuhören.
Auch jetzt ein 2. Mal einfach nur mitreißend!

Dora Heldt – Kein Wort zu Papa = ??? Ich denke mal es wird eine 9 werden
Dieses Buch lese ich grade noch, bin aber der festen Überzeugung, dass ich es heute noch, spätestens aber morgen fertig habe, da ich nur noch knapp unter 100 Seiten habe.
Eine wirklich süße Geschichte von zwei Schwestern die aus der Not heraus einer Freundin helfen muss, die in Dubai feststeckt – und zwar indem sie ihr Gästehaus weiter erhalten. Natürlich hat von beiden niemand auch nur die geringste Idee wie man so ein Gästehaus führt, geschweigedenn wie man kocht.
Wirklich ein süßes Buch voller kleiner Probleme des Alltags.
Vom Ausgang des Buches kann ich noch nichts schreiben, aber es ist einfach herrlich.

__________________________________________________________________________________________________

Damit meine Lieben, habe ich dieses Jahr nur 26 Bücher gelesen.
Pro Monat wären das nur 2,17 Bücher
Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich in den 6 Monaten, in denen ich auf dem Schiff war nur 3 Bücher gelesen habe.
Wenn man es also so rechnet und diese 3 abzieht habe ich innerhalb von den anderen 6 Monaten 23 Bücher gelesen, was mich zu einem Ergebnis von 4,33 Büchern pro Monat ergibt.
Allerdings muss ich auch sagen, dass ich grade in meinem Urlaub, sprich im Dezember, alleine schon 5 Bücher gelesen habe 🙂 Wenn ich Zeit habe geht alles 🙂

Zusätzlich habe ich ca. 10x die Zeitschrift P.M. Fragen & Antworten gelesen, sowie 2-3 Folgen von den „??? drei Fragezeichen“ gehört und „Krabat“ von Ottfried Preußler ebenfalls als Hörbuch gehört.
____________________________________________________________________________________________________

Was waren eure Top-Bücher dieses Jahr? Habt ihr viel gelesen oder fehlte euch einfach die Zeit dazu?
Habt ihr noch tolle Bücher die man beim reisen lesen kann? Am liebsten Abendteuerbücher, Fantasy, Reisende oder auch Sachliches?

6 Gedanken zu “Mein Bücherjahr 2013

  1. Frau Tonari schreibt:

    Ich habe wegen der Gepäckoptimierung bei Reisen seit zwei Jahren auch einen e-book-Reader.
    Empfehlen kann ich den „Traumsammler“ von Khaled Hosseini. „Drachenläufer“ und „Tausend strahlende Sonnen“ hatte ich schon im Vorjahr gelesen.

  2. Angelica Hocke schreibt:

    Zwischen Arbeit, Bloggen und andere Blogs lesen komme ich meist nicht dazu in Ruhe ein Buch zu lesen, was ich früher viel öfter getan hab. Doch vergangenen Samstag viel mir ein Fitzek Roman in die Hände. „Abgeschnitten“ hab ich dann innerhalb 6 Stunden durchgelesen, so gefesselt war ich von dem Buch (bekäme von mir eine 10). Da am Sonntag keine Buchhandlung offen war, hab ich mir kurzerhand „Splitter“ (Note 9) als Kindle-Version für das iPad besorgt und ebenfalls an einem Tag verschlungen. Nun bin ich beim „Augensammler“ und hab bereits weitere Romane von ihm bestellt. Da ich befürchte, bald alle gelesen zu haben, bin ich froh, das ich Deine Liste gefunden habe. Dean Koontz scheint ja ähnlich spannend zu sein. Danke dafür und alles Gute für das neue Jahr. LG Angelica

    • World Whisperer schreibt:

      Hallo Angelica,

      ja Fitzek macht wirklich süchtig. Ich habe auch alle Bücher von ihm, aber noch nicht alle gelesen. „Die Therapie“ ist auch der wahnsinn. Ach eigentlich alle! Abgeschnitten und Splitter hab ich noch nicht gelesen – sind aber auf meinem Kindle… ich lese grade eine Buchrreihe… danach kommt bestimmt nochmal ein Fitzek Roman 🙂

      LG fürs neue Jahr
      Mel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s