Sundsvall 19.11.-20.11.2013

Wir fuhren also im Regen los in Richtung Sundsvall mit einem guten Tipp im „Gepäck“, dass wir in Örnsköldsvik halten sollten, da dort ein riesiger Fjällräven Outlet sei und noch dazu eine Keksfabrik.

Auf der Fahrt nach Örnsköldsvik lerne ich erstmal sehr gut meinem Navi zu wiedersprechen, da es uns zweimal wieder von der E4 runter haben wollte. Diesmal nicht um uns in die Wallapampa zu schicken, sondern schlicht und einfach um uns 200m später wieder AUF die E4 zu schicken.
Ich wiedersprach dem Navi und wir blieben auf der E4.

Uns wurde schon gesagt, dass wir in Örnsköldsvik nur nach Fjällräven Ausschau halten sollen und es super ausgeschildert sei.
Also hinein in den Ort und schon stand da „Fjällräven“. YEEEY, also schnell abgebogen und los gehts – dachten wir, denn auf einmal standen wir vor der Hockeyarena. Super!
Wir fragten nach und erfuhren, dass wir noch mindestens 5-6km von dem Outlet weg seien, die Arena bloß auch Fjällräven hieße.
Wir uns also wieder auf den Weg gemacht und schon im halbdunkeln das Outlet gefunden.
Es ist wirklich recht groß, aber nicht unbedingt viiieeel günstiger, als in einem normalen Shop.
Egal, kaufen hätte ich ALLES können, aber Platz hatte ich ja nicht mehr im Auto. Somit gab es nur neues Campinggeschirr.
Auf, auf, weiter zur Keksfabrik – hieß es als nächstes. Diese fanden wir auch recht schnell, jedoch mussten wir leider feststellen, dass der Verkaufsraum nur Freitags offen hat 😦

Also weiter in Richtung Sundsvall, wo wir auch Schnell das Apartement von unserem nächsten Couchsurfer fanden.
Und es war: GIGANTISCH!!! Was für ein einmaliges Apartement. HAMMER! Das Wohnzimmer mit einer riiieeesigen Couch, einer mega Leinwand und einem Dolby Surround system.
Wir kochten gemeinsam Abendessen und spielten eine Runde „Siedler von Catan“, welches ich seit bestimmt 10 Jahren nicht gespielt hatte – und trotzdem gewann. 🙂

DSCN4221

Am nächsten Morgen schaute ich aus dem Fenster und sah: Schnee. Wie schön, wir bringen den Schnee also mit uns in Richtung Süden. (wer weiß, vielleicht schneit es dann ja auch in Germania?!)
Also schnell Annika aus dem Bett geschmissen und los ging es in Richtung Innenstadt.
Das Wetter war einfach herrlich, strahlender Sonnenschein und nicht zuuu kalt.
Wir parkten und liefen ein wenig durch die Stadt, schossen ein paar Fotos und kauften das ein oder andere ein.
Hier muss ich auch wieder sagen: Wunder, wunder, wunderschöne Stadt 🙂 Hier könnte ich immer einen Halt einlegen.

P1090196

P1090199

P1090204

P1090206

Gegen Mittag ging es weiter mit der Fahrt in Richtung Stockholm – und mit dieser Fahrt melde ich mich dann wieder…

Advertisements

3 Gedanken zu “Sundsvall 19.11.-20.11.2013

  1. minibares schreibt:

    Schröder macht sich immer wieder gut, lach.
    ich hoffe, deine Nacht war auch gut.
    Grins, solche Outlet-Center finde ich meist auch nicht preiswert genug. Wir waren kürzlich mal in Recklinghausen in einem, da haben wir gerade mal ein Paar Schuhe für meinen Mann gefunden….
    tja, so ein Navi kann ganz schön nerven, das ist wahr 😉
    Bin auch den nächsten Bericht aus Stockholm gespannt, da wohnt wohl eine Freundin von mir, mit Blog, aber ihre Wohnung ist wohl zu klein.

    • carinzil schreibt:

      🙂 Ja Schröder kann eigentlich eh überall gut schlafen 😉

      Habe Stockholm zwar schon so weit geschrieben, aber wir sind ja noch bis Samstag hier, da gibts dann den nächsten 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s