Von 100 auf Null? nicht bei mir

Eine Sache die ich schlecht kann? – Stillsitzen.
Somit ist der Job auf dem Schiff optimal, da ich jeden Tag auf 100% bin.
Meine größte Angst daheim war nun, dass ich in ein tiefes Loch falle, falls ich nichts zu tun habe.

Das beste Mittel dagegen? Ablenkung.
Somit war ich genau 1 Nacht zu Hause bevor ich mich aufgemacht habe mit 3 Freunden nach Darmstadt, bzw nach Eberstadt zur Burg Frankenstein.
Ich hatte noch nie vorher von Burg Frankenstein gehört… okay vielleicht von der Burg, aber nicht von dem bekannten Halloweenfest, welches dort jedes Jahr stattfindet.

Nachdem wir in unserem Hotel eingecheckt hatten, zogen wir uns um und los ging es zu Fuß, per Bahn und per Bus…. ja okay, per Bus gestaltete sich etwas schwieriger, da die Organisation nicht die allerbeste war.
Der kostenlose Shuttlebus fuhr vom P&R Parkplatz, über den Bahnhof zur Burg. Angeblich alle 15min.
Der Bus kam häufiger als alle 15min, jedoch immer überfüllt vom P&R. Ca. 1,5 Stunden standen wir mit vielen anderen Halloweenanhängern an der Bushaltestelle und standen uns die Beine in den Bauch.
Anstatt, dass man mal einen Bus umdrehen lässt und nur die vom Bahnhof abholen lässt… aber naja, irgendwann haben wir es, gequetscht wie in einer Sardinenbüchse, dann doch hoch geschafft.

Das Spektakel war wirklich klasse, nur leider viel zu überfüllt nach einiger Zeit.
Unsere erste Runde durch die Burg war fantastisch, noch nicht zu viel los und ich habe teilweise geschrien wie am Spieß.
Wirklich gruselig, aber auch unheimlich lustig wenn die Monster, Zombies und Ungeheuer aus den Nieschen gesprungen kamen und einen in einen Sarg stecken wollten oder den Werwölfen zum Fraß vorgeworfen haben.
Ab der zweiten runde war es dann nicht mehr so toll, da man in einem riesigen Meer von Menschen einfach nur weitergeschoben wurde 😦 Da war nichts mehr mit erschrecken.
Als dann noch bei „Burg in Flammen“ es anfing zu regnen, als sei grade die Welt am untergehen machten wir uns auf den Weg zurück ins Hotel, abschminken und schlafen gehen.
DSCN4131

DSCN4132

DSCN4134

DSCN4150

Am nächsten Mittag noch schnell in ein SushiRestaurant (All you can eat…puh) und zurück nach Hause. Aber auch da bin ich wieder nur ein paar Stunden geblieben, bevor ich 2 Dörfer weiter maschiert bin und mit 2 Freundinnen einen „Mädels Abend“ veranstaltet habe mit super Gesprächen und einiges an Sekt.

Nur heute, da mache ich wirklich mal einen Tag „daheim“. Endlich mal auspacken und ein paar Sachen sortieren.
Morgen geht es dann schon weiter ins „Mediterana“… diesmal nicht mit meinen zwei Freundinnen sondern mit meiner Mum. 🙂
Mal schauen, was die Woche sonst noch so bringt. Wir wollen schauen, dass wir an einigen Tagen was unternehmen. Ideen willkommen (alles im näheren Umkreis von Siegen/Köln)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Von 100 auf Null? nicht bei mir

  1. minibares schreibt:

    Oh je, keine Ruhe mal. Naja, wenn du das jetzt so gewohnt bist, kann ich gut nachempfinden.
    Die Fotos von Halloween sind Klasse.
    Wenn es zu voll war, das ist natürlich nicht so schön.
    Du wirst schon Ziele finden.
    Es gibt allerlei, was sehenswert ist.
    Der Düsseldorfer Medienhafen, den kennst du vermutlich schon…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s